Der Blick hinter die Nachrichten: DSA Worldnews

Das dsa-Extrablatt blickt hinter die Kulissen: Wir erzählen die Geschichte hinter den Nachrichten. Mal kritisch, mal satirisch – immer lesenswert.

Geschichte und Tradition der Thai-Massage

Geschrieben von am 19.02.2013 in Thai-Massage: zwischen Tradition und Funktion | Keine Kommentare
Geschichte und Tradition der Thai-Massage

© wolfgang sussitz / pixelio.de

Entspannung wird ein immer selteneres Gut: Wellness hat Hochkonjunktur und immer mehr vermeintliche Stätten der Ruhe entstehen. Geworben wird mit speziellen Anwendungen, Entspannungstechniken und Massagen. Bei aller medizinischen Verklärung oder werbewirksamen Vorstellungen verschiedener Massage-Varianten: Die klassische Thai-Massage hat eine besondere Aura. Der Grund: eine lange Tradition.

Die Geschichte der traditionellen Thai-Massage beginnt mit dem nordindischen Arzt Jīvaka-Komārabhacca. Er soll der Urheber sein. Jīvaka-Komārabhacca war ein Zeitgenosse Buddhas, stand mit ihm in Kontakt und betreute seine Mönchsgemeinde in ärztlichen Fragen. Noch heute wird Jīvaka-Komārabhacca in Thailand als Vater der Medizin verehrt. Die Geschichte steckt voller Ironie: So hat die Thai-Massage ihren Ursprung in Indien. Die Annahme, buddhistische Mönche hätten die Thai-Massage entwickelt, um ihren Körper von den Strapazen langer Meditationen zu erholen, konnte bis heute jedoch nicht letztendlich widerlegt werden. Doch wie kam die Thai-Massage nun nach Thailand?

Von Indien nach Südostasien

Die buddhistische Lehre breitete sich im zweiten und dritten Jahrhundert v. Chr. auf den Südostasiatischen Raum aus. Das Wissen der Thai-Massage wurde von buddhistischen Mönchen vermutlich durch mündliche Überlieferung von Generation zu Generation über mehrer Jahrhunderte weitergegeben. Im alten Königreich Siam, das Gebiet des heutigen Thailands, vermischten sich das Wissen traditionellen Thai-Massage mit bereits bekannten Formen der Massage. Mit dem Buddhismus hat auch die Thai-Massage Indien verlassen: Heute wird sie dort nicht mehr praktiziert. Die Thai-Massage und der Buddhismus sind jedoch weiterhin fest miteinander verbunden. Daher sind die Meister der Thai-Massage in der Regel tief religiöse Menschen. In der thailändischen Medizin wird die traditionelle Thai-Massage heute in vielen Bereichen eingesetzt. Im Tempel Wat Po in Bangkok befindet sich die größte und auch wichtigste Universität Thailands. Sie gilt als die bedeutendste Ausbildungsstädte von Thai-Masseuren.

 

Pressekontakt:
Chongchit Ermert
Hauptstraße 2 (Ecke Mühlgasse)
35745 Herborn
Telefon 0 27 72 – 58 39 18
E-Mail: info@thai.massage-herborn.de
Homepage: www.herborn-thai-massage.de

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie uns weiter!