Der Blick hinter die Nachrichten: DSA Worldnews

Das dsa-Extrablatt blickt hinter die Kulissen: Wir erzählen die Geschichte hinter den Nachrichten. Mal kritisch, mal satirisch – immer lesenswert.

Social Media Marketing – Was ist das eigentlich und was nützt es mir?

Geschrieben von am 02.01.2011 in Kapitel, Social Media Marketing | 1 Kommentar

In den letzten Jahren hat sich das Internet vom reinen Informationsmedium zu einer vielfältigen Kommunikationsplattform entwickelt.
Hier werden Sozialkontakte gepflegt, es finden sich Gleichgesinnte zu allen Themen, bei Kaufentscheidungen sucht man oftmals nach Bewertungen von Kunden, die dieses Produkt bereits gekauft haben, usw..
Social Media Marketing wird nicht nur auf Kommunikationsplattformen wie Facebook o.ä. betrieben, Social Media Marketing beinhaltet ebenso Webangebote, die dazu geschaffen wurden Menschen mit ähnlichen Interessen zu vernetzen. So zählen Social News Sites, Contensharingsites für den Austausch von Videos, Fotos oder Podcasts allesamt zu dem allumfassenden Oberbegriff Social Media Marketing.
Diese neue Kommunikationsform erfordert selbstverständlich auch eine neue Disziplin, nämlich “Social Media Optimization

Social Media Optimization wird begrifflich häufig mit Social Media Marketing gleichgesetzt, der Einfachheit halber übernehme ich das in meinen folgenden Ausführungen auch.
Wie ich bereits erläutert habe, beginnt ein erfolgreiches Engagement als Unternehmen im Social Media Marketing mit ZUHÖREN!

Doch wie geht das? ZUHÖREN?
Das einfache googlen nach Ihrem Namen, dem Unternehmensnamen oder auch Ihr Produkt hat sich bestimmt schon herumgesprochen und ist im Prinzip auch ein guter Anfang.
Um jedoch wirklich tief in die Communities vordringen zu können, um zu erfahren wo interessanter Content aufzufinden ist, wer und welcher Form über Ihr Produkt redet, benötigen Sie auch wieder Kenntnisse einer neuen Disziplin, welche als “Social Media Monitoring” bezeichnet wird. Diesem komplexen Thema werde ich aber an späterer Stelle intensiv widmen.

Nachdem Sie sich einen ersten Überblick darüber verschafft, worüber im Social Web gesprochen wird, im besten Fall sogar schon über Ihr Unternehmen oder Ihr Produkt, gilt es nun mit diesen Interessenten wirkungsvoll zu kommunizieren.

Auch wenn ich es im vorherigen Beitrag schon erläutert habe, möchte ich an dieser Stelle erneut darauf hinweisen, dass es um Kommunikation und nicht um Werbung geht!
Täglich werde ich auf meinen “Streifzügen” durch das Social Web Zeuge davon, wie Unternehmen massiv ihre Produkte bewerben oder mittels Verlosungen um Fans buhlen.
Eine kleine persönliche Anmerkung von mir: Unser Unternehmen betreut mittlerweile einige Kunden speziell im Social Media Marketing, noch NIE wurde auch nur ein Produkt dort zum Verkauf angeboten oder auch nur ein Fan mittels einer Verlosung angelockt!

Social Media Marketig kann sicher als eine Komponente des Suchmaschinenmarketings angesehen werden. Es ersetzt diese nicht, vielmehr findet eine sinnvolle Ergänzung statt.
Nach dem einfachen Prinzip:
Mittels Suchmaschinenmarketing / Suchmaschinenoptimierung wird Ihre Webseite gefunden
Social Media Marketing sorgt dafür, dass darüber gesprochen wird!

Wie auch im Suchmaschinenmarketing können Social Media Kamapagnen auf eine oder auch mehrere Ziele ausgerichtet sein:

Steigerung des Traffics

Durch die Möglichkeit Internetinhalte, Webseiten, Dienstleistungen, Produkte,usw. an Gleichgesinnte zu empfehlen zu empfehlen beginnt der Prozess der Mund-zu-Mund Propaganda.
Benutzer von Facebook kennen dieses Phänomen, sobald sie auf irgendeiner Webseite den “gefällt mir” Button von Facebook betätigt haben, erscheint dies in ihrem persönlichen Profil, welches natürlich auch die Freunde des Nutzers zur Kenntnis nehmen. Da oftmals soziale Netzwerke auch ähnliche Interessen verfolgen, besteht hier natürlich eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass auch diese Freunde den Inhalt ebenfalls teilen.

Linkbuilding

Suchmaschinen bewerten die Relevanz einer Webseite u.a. auch aufgrund der Anzahl und der Qualität von Verlinkungen auf die zu bewertende Webseite. Suchmaschinenoptimierer betreiben sehr häufig einen grossen Aufwand mit dem Ziel hier viele Links zu generieren. Dies ist in der Regel ein teueres Unterfangen und sehr häufig auch grenzwertig in Bezug auf die Nutzungsregeln der Suchmaschinenbetreiber.
Social Media Marketing unterstützt dieses Linkbuilding automatisch, denn wenn ein anderer Nutzer Ihre Beiträge als lesenswert einstuft und ihn auf seiner Seite verlinkt, werten dies Suchmaschinen als als ein Beweis von thematischer Relevanz und auch Glaubwürdigkeit. Die Kunst Ihres Social Media Managers sollte also darin liegen, besonders interessante und themenbezogene Beiträge zu veröffentlichen. Auch bewerten Suchmaschinen die Herkunft von Verlinkungen (Fachbegriff: Backlink) ebenfalls, ein Backlink aus einem Themenblog ist immer wertvoller, als ein Backlink von unrelevanten Linkverzeichnissen.
Sicherlich ist dies ein sehr aufwendiger Arbeitsschritt, er zahlt sich jedoch aus!

Markenbildung / Markenbewusstsein

Bei der Markenbildung, bzw. der Steigerung des Markenbewusstseins ist es im Prinzip unerheblich wie bekannt Ihre Marke zum jetzigen Zeitpunkt schon ist. Sicherlich ist eine hohe Markenbekanntheit grundsätzlich von Vorteil, jedoch kommt es darauf an, dass der Kunde sich an die Marke zum Zeitpunkt der Kaufentscheidung erinnert. Erinnert sich der Kunde in diesem Moment daran, dass die Marke bei einem breiten Publikum von Internetznutzern einen positiven Eindruck hinterlassen hat, so wird dies voraussichtlich auch auf die Kaufentscheidung Einfluss haben. Bemühen Sie sich also möglichst früh darum einen “guten Eindruck” zu hinterlassen!
Dieser Effekt ist eines der Grundkonzepte worauf Social Media Marketing aufbaut, die Weiterempfehlung von Webseiten, Links oder Produkten an Freunde.

Imagebildung

Mittels einer kreativen Darstellung von Dienstleistungen und Produkten können Sie hier sehr effektiv auf Ihre Imagebildung Einfluss nehmen. Mit der Art und Weise, wie Sie im Social Web kommunizieren, prägen Sie die Wahrnehmung des Kunden über Ihr Image. Seien Sie bei der Gestaltung Ihrer sozialen Inhalte kreativ, selbstverständlich an Ihr gesamtes Marketingkonzept orientiert, diese kreativen und im besten Falle unterhaltsamen Inhalte wirken sich nicht nur auf Ihr Image aus, sie werden dann sogar weiterempfohlen und die Mund-zu-Mund Propaganda beginnt erneut.

Haben Sie was zu sagen!

Eine erfolgreiche Social Media Strategie bewirkt, dass Nutzer auf Sie aufmerksam geworden sind. Sie sollten weiterhin regelmäßig mit diesen Nutzern kommunizieren und nicht wieder in der Versenkung verschwinden.
Lassen Sie auch nicht in der Qualität der Kommunikation nach! Wenn Sie, nachdem Sie sich mühselig eine “Fangemeinde” erarbeitet haben, diese anschließend mit unpersönlichen und / oder langweiligen Unternehmensbotschaften konfrontieren, werden diese kontinuierlich auch an Beachtung verlieren.

Wie immer stehe ich für Anregungen, Bemerkungen, Fragen oder Kritik gerne zur Verfügung

Robert Justitz

 

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie uns weiter!
DSA Extrablatt abonnieren

1 Kommentar


  • Von: Tussi m.
    am 19.02.2012 um 16:21 Uhr

    Wenn ich es richtig verstanden habe, soll ein Unternehmen in Social Media mit dem Kunden so zu sagen, auf gleicher Ebene kommunizieren. Natürlich immer nach CI des Unternehmens treu, um den eigenen “Charakter” des Unternehmens, also Image, weiter nach Außen positiv zu bilden, oder?

Kommentar verfassen: