Der Blick hinter die Nachrichten: DSA Worldnews

Das dsa-Extrablatt blickt hinter die Kulissen: Wir erzählen die Geschichte hinter den Nachrichten. Mal kritisch, mal satirisch – immer lesenswert.

Soziale Verantwortung – auch für Unternehmen eine Herausforderung

Geschrieben von am 04.06.2012 in Klartext | Keine Kommentare

Gerade moderne Unternehmen erkennen zunehmend, dass die Übernahme von sozialer Verantwortung ein wichtiger Aspekt in der Wahrnehmung geworden ist. Hierbei geht es nicht nur um die Wahrnehmung nach Aussen, ebenso wichtig ist die Wahrnehmung nach Innen, also von Mitarbeitern, Aktionären, usw.

Wir nehmen diese soziale Verantwortung sehr ernst und möchten als Vorstände mit gutem Beispiel vorangehen.
In der Verganheit haben wir bereits verschiedene Projekte unterstützt, bzw. aktiv organisiert.

Neben privaten Spenden an das Tierheim Bottrop, der kostenlosen technischen Erstellung einer Webseite für die Kinderhilfe Honduras und dem Sponsoring der Ringerjugend AKS Rheinhausen , organisierten wir gemeinsam mit unseren Kunden Ridgi Pad und Karnivor BARF OHG ein neues Projekt.

Ziel des Projektes Hunde Patenschaft ist es, eine Plattform zu schaffen, die es Tierheimen ermöglicht ihre besonders schwierigen Fälle einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.
Neben der Webseite wurde auch bei Facebook eine fanpage eingerichtet, da gerade bei Facebook eine Vielzahl von Tierheimen oder Tierschutzorganisationen vertreten sind.
Dieses Projekt kann nur erfolgreich werden, wenn eine hohe Anzahl von “Fans” die Inhalte unserer fanpage teilen und somit auch ihren Freunden empfiehlt.

Als Anreiz stellte die Deutsche Stadtaukunft Marketing AG gemeinsam mit Ridgi Pad und Karnivor BARF OHG Spendengelder, generiert aus eigenen Umsätzen in Höhe von rund 1.800 Euro zur Verfügung.
Dies haben wir auf der fanpage, als auch in der direkten Ansprache möglicher Spendenempfänger kommuniziert.
Leider stiess dieses Projekt zunächst auf eine unverständliche Ignoranz seitens der bedürftigen Spendenempfänger, zum Teil wurden wir sogar insoweit angegriffen, dass wir wohl nur auf der Suche nach Aufmerksamkeit seien und wir sollten uns Fans lieber “kaufen”!

Zu jederzeit war deutlich, welche Unternehmen dieses Projekt betreiben, auch wurde sehr deutlich und transparent kommuniziert, dass  keinerlei kommerzieller Hintergrund bestand!
Glücklicherweise wendete sich diese Entwicklung nach einem Monat zum positiven und die “virale Reichweite” erhöhte sich immens.

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal jeden Leser dazu auffordern unser Projekt Hunde Patenschaft zu unterstützen.
Sie müssen gar nicht viel dafür tun!
Ein Klick auf den “Gefällt mir” genügt, dadurch bekennen Sie sich zu diesem Projekt und Ihre Freunde werden darüber automatisch informiert. So steigt automatisch die Anzahl der Fans und damit die Reichweite dieses Projektes.
Diese Reichweite erhöht die Chancen für Tierheime für ihre Sorgenkinder Patenschaften zu erhalten. Selbstverständlich ist die Nutzung auch für die Tierheime kostenlos!
Wir verzichten sogar auf die Refinanzierung durch kostenpflichtige Bannerschaltungen, um dem Non-Profit Gedanken Rechnung zu tragen.

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal jeden Leser darum bitten uns insofern zu unterstützen, dieses Projekt möglichst publik zu machen!

Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Robert Justitz                              Reinhold Dierkes

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie uns weiter!
DSA Extrablatt abonnieren

Kommentar verfassen: