Der Blick hinter die Nachrichten: DSA Worldnews

Das dsa-Extrablatt blickt hinter die Kulissen: Wir erzählen die Geschichte hinter den Nachrichten. Mal kritisch, mal satirisch – immer lesenswert.

Die Funktion und Anwendung der Thai-Massage

Geschrieben von am 06.03.2013 in Thai-Massage: zwischen Tradition und Funktion | Keine Kommentare
Matthias Balzer/pixelio.de

© Matthias Balzer / pixelio.de

Die Thai-Massage sei vielmehr als das, was man im Allgemeinen unter einer Massage versteht. Sie verfügt über lange und alte Geschichte und steht in enger Verbindung zur Naturmedizin und zum Yoga. Daraus entsteht der medizinische Anspruch, körperliche Leiden heilen zu können.

Die Thai-Massage ist eine Ganzkörpermassage: eine Verbindung aus Akupressur und passiver Dehnung. Die Therapeuten verstehen die Thai-Massage als eine ganzheitliche Anwendung. In Thailand selbst zählt die Massage zu einem festen Bestandteil der Krankenpflege im klinischen Bereich. Das Fundament der Thai-Massage ist die Annahme sogenannter Marmapunkte. Das sind Punkte im Körper, die durch Druckmassage oder Dehnung die Blutzirkulation anregen und so die Sauerstoffzufuhr verbessern. Das Ergebnis: Die Muskulatur entspannt sich und die Atmung wird nachhaltig verbessert.

Mehr Beweglichkeit durch passive Dehnung

Der Patient wird während der Thai-Massage in verschiedene Yoga-Stellungen hinein gedehnt. Man kann sagen, der Patient betreibt passives Yoga. Der Therapeut dehnt nahezu alle Gelenke des Patienten, sie werden passiv bewegt und auch die inneren Organe erfahren hierdurch eine Stimulation. So soll der Patient von körperlichen Blockaden und Verspannungen befreit werden und die Regeneration unterschiedlicher Körperregionen angeregt werden. Ziel der Thai-Massage ist es, den Selbstheilungsprozess des Körpers zu aktivieren. Die verschiedenen passiven Yoga-Stellungen wirken sich positiv auf die Körperhaltung aus. Die körperliche Dehnung fördert die Beweglichkeit des Körpers. Eine optimale Beweglichkeit des Körpers fördert das allgemeine Wohlbefinden. Als therapeutisches Mittel kann die Thai-Massage zum Beispiel bei allgemeinen Bewegungseinschränkungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Fehlhaltungen oder muskulären Verspannungen Anwendung finden. Ebenfalls findet sie Anwendung bei stressbedingten Krankheiten, da die Lösung der Blockaden durch die Methoden der Thai-Massage auch auf geistiger und emotionaler Ebene stattfinden soll.

 

Pressekontakt:
Chongchit Ermert
Hauptstraße 2 (Ecke Mühlgasse)
35745 Herborn
Telefon 0 27 72 – 58 39 18
E-Mail: info@thai.massage-herborn.de
Homepage: www.herborn-thai-massage.de

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie uns weiter!
DSA Extrablatt abonnieren

Kommentar verfassen: