Der Blick hinter die Nachrichten: DSA Worldnews

Das dsa-Extrablatt blickt hinter die Kulissen: Wir erzählen die Geschichte hinter den Nachrichten. Mal kritisch, mal satirisch – immer lesenswert.

Fehlende Work-Life-Balance hat Konsequenzen

Geschrieben von am 31.07.2013 in Über die Work-Life-Balance | Keine Kommentare
Jorma Bork /pixelio.de

© Jorma Bork / pixelio.de

Menschen, die im Beruf stehen und es nicht schaffen, eine gesunde Work-Life-Balance zu schaffen, sehen sich irgendwann mit den gravierenden Konsequenzen konfrontiert. Ein unausgeglichenes Verhältnis zwischen Beruf- und Privatleben kann enorme Gesundheitsrisiken bedeuten und ohne Notbremse zu einem Totalausfall führen.

Die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben ist für viele Beschäftigte mehr und mehr zu einem zentralen Thema geworden, das mit einer täglichen Herausforderung und einem ständigen Balanceakt verbunden ist. Eine mangelnde Work-Life-Balance ist relativ weit verbreitet und das Resultat zeitlicher Beanspruchung durch das Berufs- und/oder das Privatleben. Mehrfachbelastungen, Terminstress und Erfolgsdruck treten infolgedessen vermehrt auf und führen auf Dauer zu einem Ungleichgewicht, das langfristig negative Folgen hat. Studien sagen sogar voraus, dass die Arbeitsbelastung deutlich zunehmen wird und in der Konsequenz das Thema Work-Life-Balance intensiver in den Fokus rückt.

Dem Druck nicht mehr gewachsen zu sein kann jeden treffen, der permanent unter Stress steht und keine Möglichkeiten findet, eine gesunde Work-Life-Balance zu schaffen. Eine kurzfristige Unausgeglichenheit lässt sich meist mit einfachen Maßnahmen kompensieren. Ist der Zustand von Dauer, sind ernstere Konsequenzen zu befürchten. Ein unausgeglichenes Verhältnis zwischen Berufs- und Privatleben kann sich auf unterschiedliche Weise äußern.

Keine Work-Life-Balance? Die Gesundheit ist in Gefahr

Besonders in Gefahr: die Gesundheit. Der Körper leidet unter dem ständigen Druck, der sich aufbaut und sich nicht entladen kann. Zunächst reagiert der Körper bei einer Überlastung mit Erschöpfungszuständen, Leistungsdefiziten, Kopfschmerzen, Schlafproblemen, Konzentrationsstörungen und Reizbarkeit. Das Arbeitspensum lässt sich nur schwer bewältigen und das Privatleben leidet. Die konstante Überforderung kann sich ebenso auf die Psyche niederschlagen. Bisher lebenslustige Menschen wirken plötzlich aggressiv, ängstlich, lustlos und verschlossen. Nehmen nicht mehr am Leben teil und ziehen sich zurück. Erste Anzeichen für eine Depression.

Burn-out statt Work-Life-Balance

Dauern diese Zustände an und der Betroffene findet keine Ausgleichsmöglichkeiten, kann die Überlastung schließlich in einem Burn-out enden. Das Burn-out-Syndrom ist eine körperliche, geistige und emotionale Erschöpfung. Auslöser ist meist berufliche Überforderung. Ausgelöst durch enormen und anhaltenden Stress. Laut DAK Gesundheitsreport 2013 sind psychische Erkrankungen mit einem Anteil von 14,5 Prozent Fehltagen am Arbeitsplatz auf Rang zwei der wichtigsten Ursachen für Krankschreibungen. Mit steigender Tendenz.

Die fehlende Work-Life-Balance hat nicht nur direkte Konsequenzen für den Betroffenen. Für die Wirtschaft bedeutet das: Arbeitnehmer verlieren zwangsläufig ihre Leistungsfähigkeit und scheiden unter Umständen komplett aus. Aus diesem Grund sollte für jedes Unternehmen ein existenzielles Interesse darin bestehen, zum Bedürfnis nach einem Ausgleich von Beruf und Privatleben beizutragen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie uns weiter!
DSA Extrablatt abonnieren

Kommentar verfassen: