Der Blick hinter die Nachrichten: DSA Worldnews

Das dsa-Extrablatt blickt hinter die Kulissen: Wir erzählen die Geschichte hinter den Nachrichten. Mal kritisch, mal satirisch – immer lesenswert.

Praxis für Orthopädische Manuelle Therapie und Physiotherapie Sebastian Seeger in Berlin-Charlottenburg

Logo SeegerFür Menschen mit chronischen oder akuten Rückenschmerzen, sowie im restlichen Bewegungsapparat müssen Bewegungen nicht zur Qual werden. Die Orthopädische Manuelle Therapie (OMT) ist der richtige Weg, Schmerzen zu lindern. Die OMT bietet eine komplette Behandlung von Wirbelsäulenbeschwerden, ausgeführt von ausgebildeten Physiotherapeuten. Ziel ist es, den Patienten ganzheitlich zu betrachten und Muskeln, Gelenke oder Nerven in der Form zu behandeln, dass eine dauerhafte Besserung erreicht wird. Zusätzlich werden Hinweise gegeben, den Gesundheitszustand zu verbessern. Die Praxis für Orthopädische Manuelle Therapie und Physiotherapie Sebastian Seeger in Berlin-Charlottenburg bietet ihren Patienten ein individuelles und effektives Training zum Erhalt und Ausbau von Alltagsaktivitäten, um die eigene Gesundheit zu fördern. Ganzheitliche Medizin und Evidenzbasierte Medizin (EBM) meint auch die Partizipationsfähigkeit im Alltag. Angesprochen werden nicht nur die neuromuskuloskeletalen Beschwerden, sondern wie kommt der Patient im Alltag mit seinen Beschwerden zurecht und welche biopsychosozialen Beschwerden haben auf seinen persönlichen Zustand einen Einfluss. Nach neusten Studien und dem Zusammenspiel nach Erfahrungswerten in der Therapie wird ein biopsychosoziales Konzept für jeden einzelnen Patienten entwickelt, um seine Beschwerden so gut, wie es nur geht zu behandeln.

Schmerzen: Ursachen erkennen und behandeln – Der OMT Therapeut

In Deutschland gibt es ca. 500 OMT Therapeuten, die neben der Ausbildung als Physiotherapeut in zertifizierten Fortbildungsprogrammen Weiterbildungen und Prüfungen absolviert haben. Dabei steht neben der Theorie die Praxis im Mittelpunkt. „Es ist bei der OMT wichtig, Untersuchung und Behandlung auf den Patienten einzurichten,“ erklärt Sebastian Seeger (Inhaber der Praxis für Orthopädische Manuelle Therapie & Physiotherapie Sebastian Seeger). „Der Patient und seine Beschwerden stehen im Mittelpunkt und genau das wird in der zertifizierten Weiterbildung vermittelt“. Rückenschmerzen und Beschwerden am Bewegungsapparat sind nicht gleich – abends sind sie anders als morgens und im Bewegungszustand oft anders als im Ruhezustand.
Die OMT hat sich Mitte der 70er Jahre in Kanada und den USA entwickelt und hat sich international durchgesetzt. „Wir wollen mit den Patienten, aber auch in Verbindung mit den Ärzten gemeinsam an den Problemen arbeiten“ sagt Sebastian Seeger. Mindestens 660 Präsenzstunden Unterricht und noch einmal etwa doppelt so viel Zeit im Selbststudium haben die OMT Therapeuten damit verbracht, sich in Ihrem Fachbereich weiterzubilden. Eine Spezialisierung, die den Namen wirklich verdient. Nicht jeder Physiotherapeut oder Manualtherapeut kann diese zusätzlichen Kenntnisse vorweisen.
Die Weiterbildung ermöglicht es, dem Physiotherapeuten einen intensiveren Überblick zu geben und neben dem Symptom die Ursache in den Mittelpunkt der Behandlung zu stellen. Für Patienten ist ein Blick auf die Qualifikation und Weiterbildung des Physiotherapeuten wichtig. Zur Erklärung: OMT steht für Orthopädische Manuelle Therapie. Der Physiotherapeut mit dieser Bezeichnung hat eine von der IFOMPT anerkannte Weiterbildung absolviert. Die IFOMPT ist die internationale Organisation für Manualtherapeuten, die International Federation of Orthopaedic Manipulative Physical Therapists.

Den OMT Therapeuten in Ihrer Nähe finden Sie in der Praxis
Sebastian Seeger, Wielandstr.24, 10707 Berlin-Charlottenburg, Tel.: 030/49783685. Links
zu OMT Therapeuten finden sie unter www.pro-omt.de/links (OMT Therapeutensuche).

 

Pressekontakt:
Sebastian Seeger
Praxis für Physiotherapie Seeger
Wielandstr. 24
10707 Berlin-Charlottenburg
Tel.: 030 49783685
E-Mail-Adresse: praxis.seeger@gmx.de
Homepage: www.omtpraxis-seeger.de

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie uns weiter!
DSA Extrablatt abonnieren