Der Blick hinter die Nachrichten: DSA Worldnews

Das dsa-Extrablatt blickt hinter die Kulissen: Wir erzählen die Geschichte hinter den Nachrichten. Mal kritisch, mal satirisch – immer lesenswert.

Ridgi Pad Hundekissen trägt Verantwortung

Geschrieben von am 24.01.2013 in Klartext | Keine Kommentare

RidgiPad_SpendeDie Sorgen von Tierheimen sind groß: In vielen Tierheimen fehlt es an Geld und Unterstützung für die Tiere. Das ist bekannt. Um so schöner, wenn Unternehmen Verantwortung übernehmen und helfen, wenn sie es können.

Tom Gebler von Ridgi Pad hat in der Zeitung gelesen, dass der Tierschutzverein Löbau-Zittau e.V. in die finanzielle Schieflage geraten ist. Die Stromkosten der Nachtspeicheröfen sind in diesem kalten Winter so hoch, dass sie ein großes Loch in das Budget des Tierheims gerissen haben. Ridgi Pad verdient sein Geld mit der Herstellung und dem Vertrieb hochwertiger Hundekissen und engagierte sich in der Vergangenheit bereits öfter für in Not geratene Tiere. „Wer sein Geld im weitesten Sinne mit Tieren verdient, muss für sie auch gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Für uns ist das selbstverständlich. Wir können es nicht ertragen, Tiere leiden zu sehen“, sagt Tom Gebler von Ridgi Pad.

Tierische Verantwortung von allen Seiten

Tom Gebler besuchte den Tierschutzverein und verschaffte sich einen Eindruck: „Der Tierschutzverein Löbau-Zittau ist sehr sauber, das Personal ist klasse, aber es fehlt wirklich an Vielem“, so der Eindruck von Tom von Ridgi Pad. Für ihn war klar: Ridgi Pad will dem Tierschutzverein helfen. Die Geldspende von 1000 Euro war der Anfang. Aber damit war es nicht genug: Die Hunde schliefen im Tierschutzverein auf Paletten mit Wolldecken. Ridgi Pad fertigte Spezialdecken an und übergab sie an den Tierschutzverein Löbau-Zittau. Für die beiden ältesten Hunde gab es sogar das Ridgi Pad Hundekissen. Über die Facebookseite von Ridgi Pad machte Tom den Fall bekannt. Die treue Ridgi Pad Gemeinschaft spendierte eine Küche, die von den Mitarbeitern von Ridgi Pad abgeholt, abgebaut und zum Tierschutzverein gebracht und aufgebaut wurde. Futter für die Tiere gab es auch. Und zwar von Freunden von Ridgi Pad. Zu guter Letzt spendete Ridgi Pad selbst Stühle und Tische für den Konferenzraum des Tierschutzvereins.

Eine rund herum gelungene Aktion von Ridgi Pad: Dem Tierschutzverein Löbau-Zittau e.V. und seinen Bewohnern konnte in großer Not sehr geholfen werden. Ridgi Pad zeigt, dass Unternehmen gesellschaftliche und diesem Fall tierische Verantwortung übernehmen. Ein Vorbild für andere. Denn: Unternehmen können so viel Gutes tun.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie uns weiter!
DSA Extrablatt abonnieren

Kommentar verfassen: