Der Blick hinter die Nachrichten: DSA Worldnews

Das dsa-Extrablatt blickt hinter die Kulissen: Wir erzählen die Geschichte hinter den Nachrichten. Mal kritisch, mal satirisch – immer lesenswert.

WordPress Backend erklärt – Plugins

Geschrieben von am 18.05.2012 in Backend, Wordpress | Keine Kommentare

Heute möchten wir euch mit einem weiteren Beitrag aus der Reihe „Wordpress Backend erklärt“ beglücken. Als Thema haben wir uns den Menüpunkt Plugins in der Backend Navigation vorgenommen und möchten euch diesen erklären.

Allgemeines über Plugins

Plugins ermöglichen es dem Benutzer den Funktionsumfang von WordPress zu erweitern und somit an seine Bedürfnisse anzupassen. Plugins können von der Entwickler Homepage oder im WordPress-Plugin-Verzeichnis heruntergeladen werden. Derzeit habt ihr im WordPress Repository (Aufbewahrungsort von Plugins) eine Auswahl an 19,464 Plugins (Stand: 18.05.2012), die verschiedenste Anwendungsbereiche abdecken. Dort findet ihr beispielsweise Plugins, um Bildergalerien einzubinden oder euren Blog für Suchmaschinen zu optimieren.

Wordpress Plugin Repository

In einem weiteren Artikel stellen wir euch eine Liste von nützlichen Plugins zusammen, die auch bei uns Anwendung finden. So könnt ihr eine Vielzahl an nützlichen Plugins kennenlernen, die euch beim Einstieg in WordPress helfen werden und euren Blog erweitern können.

Pluginverwaltung im WordPress Backend

Sobald ihr den Menüpunkt „Plugins“ in der WordPress Navigation aufgerufen habt, erhaltet ihr eine Übersicht über alle Plugins, die in eurem WordPress System hinterlegt sind. Ihr habt in dieser Übersicht die Option, ob ihr ein Plugin aktivieren oder deaktivieren möchtet. Plugins können nur durch vorherige Deaktivierung gelöscht werden.

Wordpress Plugin Übersicht

Ein Plugin installieren

Über den Navigationspunkt „Installieren“ kann dem System ein Plugin hinzugefügt werden. In der folgenden Ansicht steht euch eine Navigationsebene zur Verfügung, die euch bei der Installation eines Plugins unterstützt:

Wordpress Plugin installieren

Die Navigation ist in folgende Bereiche aufgeteilt:

  • Suchen
    Durch die Eingabe eines Suchbegriffs oder Schlagwortes wird euch eine Liste mit Plugins angezeigt, die auf eure Eingabe zutreffen. Ihr könnt euch die Plugindetails (z.B. Autor, Beschreibung, FAQ) anzeigen lassen und das entsprechende Plugin sofort installieren. Euch steht nach erfolgreicher Installation zur Wahl, ob das Plugin aktiviert werden soll oder ihr zur Pluginübersicht zurück wechselt.Es ist von Vorteil, gut bewertete Plugins auszuwählen, da andere Nutzer bereits Erfahrungen sammeln konnten und diese Plugins in der Regel auf dem neusten Stand gehalten werden.Plugin Suchergebnis

    Populäre Schlagwörter

    Dieser Bereich enthält eine Auswahl der meistgesuchten Schlagwörter im Plugin Repository von WordPress.Populäre Schlagwörter
  • Hochladen
    Plugins können auch direkt von der Entwickler Webseite als ZIP-Archiv heruntergeladen werden. Die Installation des Plugins erfolgt sobald ihr über die Durchsuchen-Schaltfläche das Archiv auswählt und auf „Jetzt installieren“ klickt. Auch nach dieser Installationsmethode habt ihr die Möglichkeit das soeben installierte Plugin sofort zu aktivieren oder dieses später durchzuführen.
  • Empfohlen
    Hier sind Plugins aufgestellt, welche von WordPress empfohlen werden und verschiedenste Funktionen erfüllen.
  • Populär
    Unter dem Punkt „Populär“ sind beliebte Plugins aufgelistet die häufig von anderen Nutzern eingesetzt und heruntergeladen werden.
  • Neuste
    Wenn ein Plugin frisch ins Repository aufgenommen wurde, erscheinen diese Plugins unter dem Punkt „Neuste“. Wir empfehlen jedoch vor Verwendung dieser Plugins stets ein Backup eures Systems durchzuführen, da deren Kompatibilität nicht unbedingt gewährleistet ist.
  • Kürzlich aktualisiert
    Hier finden sich Plugins die vor Kurzem vom Pluginautor aktualisiert wurden.

Der Plugin Editor

Erfahrene Benutzer können mit dem Plugin Editor einzelne Plugin Dateien bearbeiten und anpassen. Das editieren von Plugins wird jedoch nicht empfohlen. Durch die Veränderung des Programmcodes können erhebliche Fehler auftreten, die sich auf die Funktion des Blogs / der Webseite auswirken und zusätzlich ein Sicherheitsrisiko darstellen können.

Abschließend

Da sich die „Wordpress Backend erklärt“-Reihe langsam dem Ende nähert, freue ich mich umso mehr, euch in die Thematik der Pluginverwaltung von WordPress eingeführt zu haben.

Ich hoffe euch hat dieser Artikel weitergeholfen und einige Unklarheiten aus der Welt geschafft. Natürlich freuen wir uns über euer Feedback und eure Verbesserungsvorschläge mithilfe unserer Kommentarfunktion und wünschen weiterhin viel Erfolg!

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie uns weiter!
DSA Extrablatt abonnieren

Kommentar verfassen: