Der Blick hinter die Nachrichten: DSA Worldnews

Das dsa-Extrablatt blickt hinter die Kulissen: Wir erzählen die Geschichte hinter den Nachrichten. Mal kritisch, mal satirisch – immer lesenswert.

Zahnersatz aus dem Ausland – eine kostengünstige Alternative?

Geschrieben von am 23.04.2013 in Zahnersatz aus dem Ausland | Keine Kommentare
Zahnersatz aus dem Ausland – wirklich eine kostengünstige Alternative?

© Benjamin Thorn / pixelio.de

Ist ein kostengünstiger Zahnersatz aus dem Ausland tatsächlich eine Alternative?

Gesunde Zähne sind ein maßgeblicher Faktor für ein gutes Aussehen und eine vitale Ausstrahlung. Ein strahlendes Lächeln steht für Attraktivität und Lebensqualität. Allerdings können die strahlend weißen Zähne zu einem teuren Vergnügen werden. Und zwar dann, wenn sie ersetzt werden müssen.

Andreas Neumann ist seit 1994 approbierter Zahnersatz und besitzt in Berlin seine eigene Praxis

Die Festzuschüsse der gesetzlichen Krankenkassen übernehmen in der Regel nur einen geringen Anteil der Behandlungskosten. Daher zieht es immer mehr deutsche Patienten in die Ferne. Rund um das Thema Zahnersatz hat sich mittlerweile eine eigene Branche entwickelt. Bei einer Google-Suchanfrage „Zahnersatz Ausland“ erscheint eine Vielzahl von Veranstaltern, die Zahnärzte vermitteln oder auf Wunsch auch die komplette Abwicklung, inklusive Anreise und Aufenthalt, organisieren. Besonders beliebte Länder für einen kostengünstigen Zahnersatz sind Ungarn und Polen. Grund hierfür: die freie Arzt-Wahl innerhalb der EU. Sind die Leistungen im Ausland mit denen in Deutschland vergleichbar, werden die Kosten für die Behandlung im EU-Ausland übernommen.

Zahnersatz im Ausland – was gilt es zu beachten?

Entscheidet sich ein Patient für ein Zahnersatz aus dem Ausland, muss er einige formelle Hürden nehmen. Zunächst muss ein Heil- und Kostenplan durch einen deutschen Zahnarzt erstellt werden. Auf dieser Basis unterbreitet der ausländische Zahnarzt einen Kostenvoranschlag, der jedoch ausschließlich deutschen Richtlinien entsprechen muss. Eine weitere Voraussetzung für die Übernahme des Festzuschusses beim Zahnersatz im Ausland, ist die vorherige Genehmigung durch die Krankenkasse. Im Gegensatz zu einer Behandlung in Deutschland, muss der Patient im EU-Ausland die gesamten Kosten für seinen Zahnersatz direkt vor Ort begleichen. Erst nachträglich beteiligt sich die Krankenkasse mit dem Festzuschuss an der Rechnung für den Zahnersatz.

Der Grund für die Preisunterschiede sind niedrigere Lohnkosten der Zahnärzte und niedrigere Laborkosten, die in Deutschland einen erheblichen Anteil der Gesamtkosten ausmachen. Ebenfalls kann unter Umständen an den Materialien gespart werden. Zur eigenen Sicherheit sollten sich Patienten vor der Behandlung über die verwendeten Materialien gründlich informieren und sich nach der Behandlung Belege wie Implantatpass und Patientenpass aushändigen lassen.

Die Kostenersparnis für den Zahnersatz aus dem Ausland wird bei notwendigen Nachbehandlungen bzw. Komplikationen unter Umständen sehr schnell relativiert. Kommt es tatsächlich zu Komplikationen, übernehmen die Krankenkassen keine Nachbehandlungen in Deutschland. In diesem Fall entstehen zusätzliche Reise- und Aufenthaltskosten für den Patienten. Es sollte zwingend darauf geachtet werden, dass der Zahnersatz aus dem Ausland einer, wie in Deutschland üblichen zweijährigen, Gewährleistung unterliegt.

Billiger Zahnersatz aus dem Ausland oder doch lieber beim Zahnarzt meines Vertrauens?

Zur Zeit existieren kaum repräsentative Studien, ob der Zahnersatz aus dem Ausland vergleichbar mit dem deutschen Qualitätsniveau ist. Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung Rheinland-Pfalz führte jedoch eine Untersuchung von 60 Patienten durch, die sich für eine Behandlung im Ausland entschieden haben. Das Ergebnis war deutlich: Lediglich ein Viertel der Patienten erhielten qualitativ akzeptablen Zahnersatz. Bein fast allen Kronen bezweifelten die Gutachter die Notwendigkeit. 43 Zahnbrücken waren qualitativ so schlecht, dass die Experten neue empfahlen.

Unsere Zähne sind ein sensibles Thema. Die Entscheidung, bei wem man sich für einen nötigen Zahnersatz behandeln lässt, muss sorgsam abgewegt werden – auch innerhalb von Deutschland. Die Alternative „billiger Zahnersatz aus dem Ausland“ muss grundsätzlich nicht schlecht sein. Mögliche Komplikationen relativieren jedoch die Preisersparnis und erzeugen zusätzliche Kosten. Wenn aus dem Traum eines strahlenden Lächelns kein Albtraum werden soll, ist es ratsam, sich in vertrauensvolle Hände zu begeben. Einige Zahnärzte bieten in Zusammenarbeit mit Banken bereits Kreditmodelle zur Finanzierung eines Zahnersatzes an.

Kontakt:
Zahnarztpraxis Neumann
Andreas Neumann
Hauptstraße 87
12159 Berlin
Tel: 030 – 850 762 40
Fax: 030 – 850 762 39
E-Mail: zap.neumann@t-online.de
Internet: www.neumann-h87.de

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie uns weiter!