Der Blick hinter die Nachrichten: DSA Worldnews

Das dsa-Extrablatt blickt hinter die Kulissen: Wir erzählen die Geschichte hinter den Nachrichten. Mal kritisch, mal satirisch – immer lesenswert.

„Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein!“

Geschrieben von am 05.12.2012 in Sozial macht Schule | Keine Kommentare

© Gerd Altmann / pixelio.de

Verkürzte Ausbildungszeiten, Bachelor und Masterstudiengänge, Leistungsdruck und keine Zeit, Fragen zu stellen: Die Wirtschaft fordert immer häufiger die schnelle Ausbildung junger Menschen, die sofort in einem spezifischen Berufszweig eingesetzt werden können. Die Wertschätzung für junge Menschen und die Verpflichtung in ihre praktische Ausbildung zu investieren, sind in unserer Berufswelt aus Zeitgründen gefährdet. Das ökonomische Interesse an der Ressource Mensch bestimmt das Verhältnis von Wirtschaft und Angestellten. Nur zu oft muss man sich die Frage stellen: Wo darf ich denn noch Mensch sein?

Auf der Suche nach Antworten, stolpert man über die Paritätische Berufsfachschule für Sozial – und Pflegeberufe gGmbH in Hausach mit Außenklassen in Offenburg. Die Schule für Sozial- und Pflegeberufe kommt erfrischend anders und vor allem verantwortungsvoll daher. Wer an der Paritätischen Berufsfachschule seine Ausbildung absolviert, wird nicht nur fachlich ausgebildet: Es wird besonderen Wert auf die persönliche Entwicklung der Schüler gelegt. Ein humanistisches Menschenbild ist der Ausgangspunkt des Lernkonzeptes, ein wertschätzender und emphatischer Umgang das Mittel. Das Ergebnis ist die Ausbildung von sozial und verantwortungsvoll handelnden Personen.

Klima von Vertrauen und Respekt

Der Unterricht ist durch die Interaktion zwischen Schülern, Lehrern und Mitarbeitern gekennzeichnet. Es gibt keine Frontalbeschallung und kein auswendig Lernen, ohne dass Zusammenhänge verstanden werden. Die Vermittlung von fachlicher Kompetenz geht mit einer, auf die einzelne Person bezogenen, Unterrichtsform einher. Das verlangt eine Begegnung mit Achtung und Respekt: Die Grundlage sozialer Kompetenz. An der Paritätischen Berufsfachschule erhalten die Schüler unter fundierter Anleitung den Raum für ihr fachliches und persönliches Wachstum. Nur so können Selbstorganisation und Selbstreflexion entwickelt werden. Unter diesen Voraussetzungen kann man Mensch sein und die Bedeutung des lebenslangen Lernens verinnerlichen.

Wie der Unterricht an der Paritätischen Berufsfachschule konkret aussieht, zeigen wir Ihnen im zweiten Kapitel unserer Serie: Sozial macht Schule.

 

Pressekontakt:
Paritätische Berufsfachschule für Sozial- und Pflegeberufe
Diplom-Kauffrau Astrid Müller
Inselstr. 30
77756 Hausach
Telefon: 0783196850
E-Mail: info@pbfs.de
Homepage: www.pbfs.de

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie uns weiter!
DSA Extrablatt abonnieren

Kommentar verfassen: