Der Blick hinter die Nachrichten: DSA Worldnews

Das dsa-Extrablatt blickt hinter die Kulissen: Wir erzählen die Geschichte hinter den Nachrichten. Mal kritisch, mal satirisch – immer lesenswert.

Guarkernmehl für die cremige Soße

Geschrieben von am 11.09.2013 in Zutaten einer bewussten Ernährung | Keine Kommentare

Das Guarkernmehl ist die Low Carb Lösung, um Flüssigkeiten zu binden und ihnen so eine cremige Konsistenz zu verleihen. Egal, ob es sich um Soßen, Suppen oder Konfitüren handelt: Als Bindemittel verleiht Guarkernmehl den Speisen die gewünschte Konsistenz.

Guarkernmehl als Low Carb Bindemittel

In der Lebensmittelindustrie wird Guarkernmehl bereits seit langer Zeit als Bindemittel eingesetzt. Es ist ein rein pflanzliches Binde- und Dickungsmittel, das aus den Samen der Guarpflanze gewonnen wird. Das Guarkernmehl beinhaltet quellfähige Ballaststoffe. Bereits kleine Mengen reichen aus, um Flüssigkeiten cremig werden zu lassen. In der Lebensmittelindustrie findet das Guarkernmehl seinen Einsatz bei Eiscremes und Milchspeisen, aber auch bei Suppen und Soßen sowie Marmelade und Gemüsekonserven. Im alltäglichen Haushaltsgebrauch wird gerne Vollkornmehl als biologisches Soßenbindemittel verwendet. Dieses enthält jedoch je 100 Gramm etwa 60 Gramm Kohlenhydrate und ist damit für die Low Carb Ernährung ungeeignet. Ganz im Gegensatz zum Guarkernmehl. Das Guarkernmehl enthält pro 100 Gramm gerade einmal ein Gramm Kohlenhydrate. Dazu enthält es 87,7 Gramm Ballaststoffe.

Hier können Sie Guarkernmehl im Shop kaufen
Zum Shop

Geschmacksneutral und ergiebig

Der große Vorteil des Guarkernmehls ist der neutrale Geschmack: Das ermöglicht eine vielseitige Anwendung des Guarkernmehls, da es die eigene Komposition bei Soßen, Suppen oder Backwaren nicht beeinträchtigt und dennoch seine Wirkung als Bindemittel zeigt. Ein halber Teelöffel reicht in etwa aus, um 150 Milliliter an Flüssigkeit zu binden. Hier kommt es jedoch auf den eigenen Geschmack des Koches an. Zuletzt ein kleiner Tipp: Wer auf Soja allergisch reagiert, sollte mit der Verwendung von Guarkernmehl vorsichtig sein. Es muss nicht zwingend dazu kommen, jedoch können sich die gleichen Symptome einer Unverträglichkeit zeigen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie uns weiter!
DSA Extrablatt abonnieren

Kommentar verfassen: