Der Blick hinter die Nachrichten: DSA Worldnews

Das dsa-Extrablatt blickt hinter die Kulissen: Wir erzählen die Geschichte hinter den Nachrichten. Mal kritisch, mal satirisch – immer lesenswert.

Mandelmehl fürs Backen ohne Kohlenhydrate

Geschrieben von am 30.08.2013 in Zutaten einer bewussten Ernährung | Keine Kommentare

Das Mandelmehl ist die Alternative zum Weizenmehl. Mit dem Mandelmehl lassen sich Back- und Teigwaren herstellen: kohlenhydratarm. Daher ist das Mandelmehl in der Low Carb Ernährung besonders wertvoll. Das Kennzeichen eines hochwertigen Mandelmehls: der hohe Fettanteil.

Mandelmehl

Hochwertiges Mandelmehl verfügt über einen Fettgehalt von über 50 Prozent. Es sollte blanchiert und fein gemahlen sein. Grundsätzlich ist Mandelmehl in zwei Varianten zu erhalten: fein gemahlene blanchierte Mandeln und entöltes Mandelmehl. Die beiden Varianten unterscheiden sich vor allem in ihrer Herstellung und Qualität. Ausgangspunkt des Mandelmehls ist der Mandelkern. Er wird aus den süßen Mandeln gewonnen. Die 700 verschiedenen Variationen des Mandelbaums tragen bittere und süße Mandeln. Der Anteil an bitteren Mandeln ist jedoch sehr gering. Die süßen Mandeln findet man an weiß-blühenden Mandelbäumen. Der Kern der Mandel enthält über 50 Prozent Fett, mehr als 20 Prozent Eiweiß und weniger als fünf Prozent Kohlenhydrate. Das macht die Mandel und das Mandelmehl so wertvoll für eine kohlenhydratarme Ernährung. Die Mandel wird mit heißem Wasser übergossen, sodass die Haut schonend entfernt werden kann. Dieser Vorgang nennt sich: blanchieren. Die blanchierten Mandeln werden fein gemahlen. Das daraus entstehende Mandelmehl ist die ideale Backzutat – nicht nur bei einer Low Carb Ernährung.

Hier können Sie Mandelmehl im Shop kaufen
Zum Shop

Teilentöltes Mandelmehl

Das Mandelöl wird mechanisch aus den Mandeln gepresst. Übrig bleibt ein sogenannter Presskuchen. Dieser ist ein Nebenprodukt oder auch ein Abfallprodukt der Herstellung des Mandelöls, da der wertvolle Inhaltsstoff, das Fett, sich im Mandelöl befindet. Dieser Presskuchen wird vermahlen und irreführend unter dem Begriff Mandelmehl in den Handel gebracht. Die korrekte Bezeichnung lautet: teilentöltes Mandelmehl.

Das hochwertige Mandelmehl wird aus blanchierten Mandeln gewonnen und enthält über 50 Prozent Fettgehalt.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie uns weiter!
DSA Extrablatt abonnieren

Kommentar verfassen: